SAV Logo
Kleinengstingen

Albverein Wanderwege in Kleinengstingen.



Vom Traifelberg zum Sternberg.

Vom Traifelberg (Station Lichtenstein) oder dem nahen Schloss Lichtenstein kommend, führen die Wanderwege HW5 (rot gekennzeichnet) und Burgenweg mit der selben Streckenführung entlang der B 312 und der ehemaligen Bahnlinie nach Kleinengstingen.
Am Ortsanfang von Kleinengstingen angekommen, geht es links ab in die Gartenstraße. Lohnenswert ist ein kurzer Abstecher in die Ortsmitte und zum Sauerbrunnen, dem wahrzeichen Kleinengstingens.
Die Ortsmitte erreicht man, indem man am Ende der Gartenstraße rechts abbiegt. Zur Rechten den Kindergarten, zur Linken das Gemeindehaus und die Schule, geht es weiter bis zum Backhaus. Dort wiederum links abbiegen zur Hauptstrasse (B 312) und zum Ortszentrum.
In der Ortsmitte von Kleinengstingen, auf einer leichten Anhöhe steht die Blasiuskirche, nebenan das alte Schulhaus, heute Ortsverwaltung, dahinter die ehemalige Molkerei, umgebaut zu einem schmucken Vereinsheim der Ortsgruppe des Schwäbischen Albvereins.
Nebenan der Sauerbrunnen, dieser entspringt aus einem Vulkankegel und führt kohlensäurehaltiges Wasser.
Zurück zu den Wanderwegen HW5 und dem Burgenweg.
Am Ende der Gartenstrasse Richtung Ruhlenberg hoch, nach wenigen Schritten rechts ab, unterhalb den Häusern vom Ruhlenberg vorbei. Bevor es hinab geht in das Kohltal, nochmals ein lohnender Blick zurück auf den in einer leichten Senke liegenden Ort Kleinengstingen. Weiter am Skilift vorbei, auf einem Querweg geht es kurz nach links und anschiessend nach rechts durch den Wald, den Hasenberg hinauf. Oben angelangt, entlohnt ein Blick auf den aus dem Wald herausragenden Sternbergturm. Am Waldrand links lädt eine Sitzgruppe zum verweilen ein. Auch auf der gesamten Strecke vom Ortsausgang bis auf den Kohlstetter Hau (ehemalige Gemeindegrenze zu Kohlstetten) gibt es ausreichend Sitzgelegenheiten um die Aussicht zu genießen. Nachdem die Wanderung fortgesetzt wird, muss man sich bald darauf entscheiden welchen Weg man weiter gehen will. Der Burgenweg und HW5 trennen sich und haben eine unterschiedliche Wegführung. So muss man, um dem HW5 zu folgen, rechts abbiegen, um über einen Wiesenweg zur Friedenshütte und zum Sternberg zu gelangen. Oder dem Burgenweg, geradeaus auf dem befestigten Weg hinunter in das Jägertal und weiter nach Offenhausen folgen. Nach einer Besichtigung der Lauterquelle, des Klostermuseums und den Stallungen, welche zu dem Gestüt Marbach gehören, geht es weiter hinauf zum Sternberg.